03.08.2015

Concorde Reisemobile GmbH

Carver mit neuen Grundrissen und Design

Carver-Baureihe mit vier neuen Modellen für die Saison 2016


Aschbach im Juli 2015


Die Baureihe CARVER umfasst für die Saison 2016 insgesamt fünf Modelle. Neben dem bestehenden Modell 791 L kommen jetzt neu der 844 L mit Einzelbetten im Heck, der 894 L mit Heckeinzelbetten und optionaler Barsitzgruppe, der 894 M mit Queensbett und der 896 L mit Heckeinzelbetten sowie neuer Gourmet-Küche. Die neuen Modelle haben alle neu konzipierte Grundrisse und glänzen jetzt mit einem modernen und ansprechenden Möbelkonzept, serienmäßig im Wenge-Design mit Creme-weiß glänzenden Dachstauschrankklappen. Alle neuen Premieren-Modelle verfügen zudem über ein neues Badkonzept mit separatem Toilettenraum und zwei zusätzlichen Kleiderschränken.


Concorde passt sich stetig den aktuellen Kundenwünschen an. Entsprechend wurde die Modellreihe Carver überarbeitet. Für die Saison werden vier neue Modelle vorgestellt: der 844 L mit Einzelbetten im Heck, der 894 L mit optionaler Barsitzgruppe, der 894 M mit Queensbett und der 896 L mit Heckeinzelbetten sowie neuer Gourmet-Küche. Alle Premieren-Modelle verfügen über ein neues Badkonzept, bei dem die Toilette räumlich getrennt werden kann und zwei Kleiderschränke zur Verfügung stehen. Neu ist bei den Fahrzeugen auch eine indirekte Ambiente-Beleuchtung mittels LED.


Serienmäßig verfügen die Carver-Modelle über das leistungsstarke und komfortable Fahrgestell Iveco Daily 60C15 mit dem 107 kW (146 PS) Turbodieselmotor mit Heckantrieb und Zwillingsbereifung. Optional sind die 65C und 70C-Chassis mit den Motorvarianten C17 und C21 verfügbar. In der stärksten Motorisierung hat der Carver dann 151 kW (205 PS). Das 6-Gang-Schaltgetriebe kann optional durch ein ZF-Wandler-Automatik-Getriebe ersetzt werden


Die Fahrzeugelektrik des Carver ist wie in allen Concorde-Baureihen service- und wartungsfreundlich, so dass im Bedarfsfall keine Umbaumaßnahmen im Fahrzeug geschehen müssen. Eine mikroprozessgesteuerte Bordelektronik mit Binary Unit System sorgt für optimale Prozesse.


Von außen erkennt man mit der markanten Front- und Heckpartie sofort die Zugehörigkeit zur Concorde-Familie. Vorbildlich ist die optional beheizbare Panorama-Verbundglaswindschutzscheibe mit PVB-Folie und UV-Filter. Das Frontbumper-Crashelement erhöht die passive Sicherheit.


Das Möbel-Interieur wird serienmäßig in der Ausführung Wenge und Dachschrankfronten in glänzendem Creme-Weiß angeboten. Optional gibt es die Möbel in Noce mit Dachschrankfronten in „High Gloss“ Senosan creme-weiß. Mit dieser Entscheidung gestaltet Concorde das Innenleben der Fahrzeuge noch heller und ansprechender. Dazu passt der Bodenbelag serienmäßig in Parkett-Optik. Optional sind Schiffsdeck- und Schiefer-Optik verfügbar. Bei der Bodenqualität verspricht Concorde mit hoher Qualität Bestwerte beim Laufkomfort, der Dämmung sowie der Lebensdauer. Vorbildlich ist auch das barrierefreie „One-Level-Konzept“ des Sandwichbodens.


Im Küchenbereich, der sehr großflächig gestaltet ist, hat der Carver auch alle Vorzüge der Leichtbauweise inklusive der Mineralstoff-Küchenarbeitsplatte, in die ein rundes Edelstahlbecken integriert ist. Die Einrichtung glänzt in brilliant-weiß. Haushaltsüblich funktionieren alle Schubladen höchst komfortabel mit Soft-Servo-Einzug.


Alle Carver-Modelle verfügen über das komfortable Raumbad mit großzügiger Verspiegelung. Neben dem serienmäßigen Porzellanbecken und der Kassettentoilette wird optional eine Festtanktoilette mit 230 Liter Fassungsvermögen angeboten. Handtuchheizkörper sind auf Wunsch ebenfalls erhältlich.


Generell setzt Concorde bei den Carver-Modellen bewusst auf Nachhaltigkeit und Energieeinsparung. Der speziell entwickelte Wand- und Dachinnenbelag mit Unterschäumung sorgt für beste Isolierung und Dämmung. Von außen sorgen die hochglänzenden und völlig ebenen Wandflächen aus Aluminium-Sandwich für ein durchdachtes Design und verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit. Für eine angenehme Temperatur im Inneren des Reisemobils sorgen die Alde-Warmwasser-Gas-Zentralheizung mit thermostatischer Regelung und Zeitschaltuhr sowie einer optionalen Fußbodenheizung, die in Wohnraum und Bad getrennt regelbar ist.


In den Bereichen Technik und Zubehör ist Concorde für die Carver-Baureihe breit aufgestellt. So stehen unter anderem zwei spezielle Elektro-Leistungspakete sowie Solaranlage, eine Alarmanlage und ein umfassendes Unterhaltungselektronikangebot zur Verfügung.


Besonders zu erwähnen ist das zusätzliche Ladestrom-Paket in Kombination mit dem Iveco Daily Chassis. Mit diesem Paket ist die 220-V-Dachklima-Anlage auch während der Fahrt nutzbar, denn es verfügt über eine 210 Ampere verstärkte Lichtmaschine und zusätzlich über einen zweiten Wandler (á 45 Ampere), sodass beide Wandler nunmehr 90 Ampere liefern. Weiterer Vorteil ist die Sicherheitsfunktion des Systems, die die Klimaanlage – bei einer Ladekapazität der Batterien unter 60 Prozent – automatisch abschaltet.


Ein exklusiver Pluspunkt ist das wählbare Centurion-Style-Paket, das für alle integrierten Concorde-Mobile angeboten wird und diese signifikant aufwertet. Das Paket besteht aus dem attraktiven Centurion-Außen-Styling mit entsprechendem Schriftzug, der Möbeloptik in Noce, schwarz getönten Aufbaufenstern für angenehme Privacy und mit hochwertiger Holzjalousie im Wohnbereich sowie einer beeindruckenden Ambiente-Beleuchtung mit LEDs für eine individuelle Atmosphäre.


Die Carver-Baureihe startet mit einem Basispreis von 157.750 Euro. Die aktuellen CARVER-Modelle werden auf dem Caravan Salon in Düsseldorf vom 29. August bis 6. September 2015 in Halle 14 am Concorde-Stand B 32 vorgestellt.


Ausstellerdatenblatt