Die Freizeit - Führer des CARAVAN SALON DÜSSELDORF mit vielen Tipps und Informationen - einfach zum herunterladen.

In allen Freizeit-Führern finden Sie Links zu Camping- und Stellplatzführern oder eine Auswahl an Camping- und Stellplätzen, die "auf der Strecke" liegen - gut zu erreichen, ganz nah an den aufgelisteten Attraktionen.

2016 - Technikmuseen in Deutschland - Eine Reise durch die Welt der Technik

 
So vielfältig wie Kunst, Kultur und Wirtschaft in Deutschland sind, so umfangreich ist auch die Museumslandschaft. Über 6000 Museen, die den unterschiedlichsten Themengebieten gewidmet sind, gibt es in Deutschland, darunter zahlreiche technikhistorische Museen. Sie dokumentieren die Geschichte der Automobile und Flugzeuge ebenso wie die Geschichte der Chemie- und Montanindustrie. Ein breites Spektrum der technischen Entwicklungen decken die Giganten unter den Museen ab. Das Deutsche Museum in München und das Deutsche Technikmuseum in Berlin muss man immer wieder besuchen, um das gesamte Angebot kennenzulernen. Viele Museen konzentrieren sich in ihren Ausstellungen auf spezielle Themen wie Luftfahrt, Textilindustrie oder Schifffahrt. Neben einer Vielzahl an Exponaten erfährt man beim Museumsbesuch auch allerhand über die Pioniere und Erfinder der Technik und den historischen Kontext. Es gibt also viel zu entdecken und erfahren, und das nicht nur für Technikfreaks. Ein paar erste Anregungen gibt der Freizeitführer mit einer Auswahl technikhistorischer Museen quer durch Deutschland. Die Museen sind nach Postleitzahlen sortiert. Viel Freude bei der Reise durch die Welt der Technik!

2015 - Thermen in Deutschland - Gesundheit aus dem Wasser

 
Das Heilbaden hat eine lange Tradition, Thermalquellen wurden bereits in der Antike für Badeeinrichtungen genutzt. Unter den Römern entwickelte sich eine ausgeprägte Badekultur in großen Anlagen, den Thermen. In Deutschland gehören unter anderem die Aachener Schwefelquellen zu den ältesten Mineral- und Heilbädern, die sich schon Karl der Große zunutze gemacht hat. Als Thermalbad darf sich heute ein Bad nennen, in dem natürliches, meist mineralisiertes Wasser mit einer Quelltemperatur von über 20 °C zum Einsatz kommt. Von der Sole über Moor bis hin zu Schwefel und Kohlensäure bieten die Thermalquellen viel Wertvolles aus der Tiefe der Natur. In Abhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung der Thermalwässer werden die mineralisierten Wässer als Mineral-Thermalwässer bezeichnet. Die Thermalquellen entspringen in den schönsten Urlaubsregionen des Landes – weitläufige Seenlandschaften, imposante Berge, Weinberge und wertvolle Kultur –, hier findet jeder sein persönliches Paradies. Ob mit Reisemobil oder Caravan, wer in Deutschland unterwegs ist, hat an vielen Orten die Möglichkeit, mobile Freizeit mit dem Gesundheitsangebot der Thermenlandschaft zu erbinden. Die Thermen bieten eigene Stellplätze an oder es befinden sich in der Nähe entsprechende Angebote. Viele davon sind mehrfach mit Preisen ausgezeichnet oder zertifiziert worden. Eine Auswahl wird in diesem Führer vorgestellt.

2014 - UNESCO Welterbe in Deutschland

 

Der Erhalt kultureller Denkmäler und außergewöhnlicher Landschaften ist international von besonderem Interesse. Die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, hat 1972 ein „Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“ verabschiedet, das am 17. Dezember 1975 in Kraft trat. Inzwischen haben 190 Staaten die Konvention unterzeichnet. Mit Stand Juni 2014 verzeichnet die Liste des UNESCO-Welterbes 1.001 Denkmäler in 161 Ländern. Davon sind 777 als Kulturdenkmal und 194 als Naturdenkmal gelistet. Weitere 30 Denkmäler werden als Kultur- und Naturerbe geführt. 2.000 Jahre Geschichte haben auch in Deutschland bedeutende Spuren hinterlassen. Insgesamt 39 Baudenkmäler, Stadtensembles, bedeutende Industrieanlagen und außergewöhnliche Naturlandschaften hat die UNESCO in Deutschland zum Welterbe erklärt. Ein Erbe, das es zu entdecken gilt. Eine Reise quer durch Deutschland. Eine Reise durch die Geschichte.

2013 - Freilichtmuseen in Deutschland

 
Freilichtmuseen Deutschlands Wie wurde vor 300 Jahren Brot gebacken, Honig gewonnen, Wolle hergestellt oder Torf gestochen? Wie haben die Menschen damals gewohnt? Wie war das Leben auf dem Land wirklich? Wer heutzutage hautnah erleben möchte, wie man früher gelebt, gearbeitet oder gelernt hat, der sollte Deutschlands Freilichtmuseen besuchen. Zumal die Auswahl mit etwa 200 Freilichtmuseen in Deutschland riesig und das Angebot vielfältig ist. Die meisten Freilichtmuseen gibt es übrigens im Süden des Landes, in Baden-Württemberg und Bayern. Lebendige Geschichte, wunderschöne Landschaften, Bewegung in der Natur, regionaltypische Gastronomie – es gibt gleich mehrere Gründe für den Besuch eines Freilichtmuseums. Besonders reizvoll für Kinder sind die zahlreichen Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden. So kommt keine Langeweile auf und der Ausflug entpuppt sich als reines Familienvergnügen. Dabei gelingt die Annäherung an frühere Zeiten durch Einbindung der Besucher in Aktivitäten und durch eine authentische, lebendige Darstellung der Lebenskultur ganz nebenbei. Für einen ersten Eindruck werden einige der Museen hier vorgestellt.

2012 - Nationalparks in Deutschland

 
Zum Schutz der Natur und dem Erhalt natürlicher Lebensräume für Fauna und Flora wurden seit dem Jahr 1970 in Deutschland 14 Nationalparks gegründet. Die großflächigen Ökosysteme werden vom Staat eingerichtet und durch das Bundesnaturschutzgesetz geregelt. Neben dem Schutz der Natur zählen Forschung sowie Erholung und Umweltbildung des Menschen zu den Aufgaben eines Nationalparks.

Internationale Anerkennung erhält ein Nationalpark durch die International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources IUCN. Die IUCN wurde bereits 1948 gegründet und ist die älteste und größte Umweltschutzorganisation der Welt. Die über 1.200 Mitgliederorganisationen und staatlichen Einrichtungen haben die Aufgabe, die Gesellschaft für den Natur und Artenschutz zu sensibilisieren und eine nachhaltige und schonende Nutzung natürlicher Ressourcen zu sichern. Nach den Regularien der IUCN müssen bei einem vollständigen Nationalpark 75% der Fläche der Natur überlassen werden.

Eine weitere internationale Anerkennung ist die Aufnahme in die Liste UNESCO-Welterbe. Die United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, verleiht diesen Titel an einzigartige Kulturstätten oder Naturgebiete. Rund 200 Stätten des Weltnaturerbes gibt es derzeit weltweit, darunter auch einige Nationalparks in Deutschland.

2011 - Weinland Deutschland

 
Das Weinland Deutschland reicht von der Elbe im Osten und der Ahr im Norden bis zum Bodensee im Süden und ist in 13 Anbaugebiete gegliedert. Auf einer Gesamtfläche von über 100.000 Hektar werden rund 140 verschiedene Rebsorten angebaut. Da Deutschland das nördlichste Weinanbaugebiet Europas ist, dominieren die Weißweine, die in fast allen 13 Anbaugebieten gute bis ideale Voraussetzungen finden. Dem Rotwein kommt vor allem das milde sonnige Klima im Süden Deutschlands entgegen. So unterschiedlich, wie die Weinlandschaften sind, so vielfältig und charakteristisch sind die Weine, die dort entstehen.

Der diesjährige Freizeitführer des CARAVAN SALON DÜSSELDORF stellt die jeweiligen Weinbauregionen mit ihren Charakteristika und wichtigsten Reben vor. So bietet er Weinliebhabern und Reisemobilsten eine Orientierungshilfe bei der Entdeckung der Deutschen Weine sowie der Landschaften und vielen Sehenswürdigkeiten in den Anbaugebieten.

Ideale Wegweiser durch die Weinbaugebiete sind außerdem die Weinstraßen, die die Top-Destinationen der jeweiligen Region verbinden.

2010 - Schlösser, Burgen und Parks in Deutschland

 
Wer sich auf Entdeckungstour begibt, sollte auf seiner Reise einen Abstecher in die Geschichte einplanen und eines der unzähligen Schlösser besichtigen, eine Burg erkunden oder einen Spaziergang durch eine der großartigen Parkanlagen machen. Deutschland verfügt über eine Vielzahl dieser historischen und kulturellen Denkmäler. Dabei sind es nicht nur die großen und bekannten Anlagen und Residenzen, die einen Besuch wert sind. Viele andere Schlösser, Burgen und Parks erwarten Besucher in historischen Gemäuern, mit opulenten Räumen, interessanten Museen, einzigartigen Grünanlagen und vielen abwechslungsreichen Veranstaltungen.

2009 - Zoos und Tierparks

 
Nordrhein-Westfalen bietet viele schöne Zoos und Tierparks, die ihren Besuchern ein wunderbares Erlebnis für die ganze Familie bieten.