07.07.2015

Kip Caravan BV

KIP bedient Neueinsteiger für Camping mit den Shelter

Kip Shelter

Wie die ganze Touristik, hat auch das Campingleben sich in den vergangenen Jahren verändert. Die neue Generation sucht immer mehr nach einem besonderen Erlebnis und dazu gehört auch ein besonderes Campinggefühl. Der Shelter des Niederländischen Herstellers Kip Caravan reagiert auf diesen veränderten Camping- und Wohnwagenmarkt. Der angesagte Shelter ist auf Stand 12B48 zu sehen auf der Caravan Salon Düsseldorf, die vom 29. August bis zum 6. September stattfindet.


Neue Trends
Der neue Camper sucht alternativen zu den großen und häufig weißen Wohnwagen. Obwohl der heutige Wohnwagen viel Komfort bietet, möchte die neue Generation auch ein besonderes Fahrzeug und sucht damit ein Totalerlebnis.
Auch möchte die neue Generation ihr Auto nicht an das Gewicht der angebotenen Wohnwagen anpassen. Die neuen PKW’s mit ihren kleinen und effizienten Motoren sind in der Anhängelast einbeschränkt und deswegen wird das Gewicht der Anhänger immer wichtiger.


Kip Caravan beantwortet alle diese Fragen mit dem zahlbaren Shelter (schon etwas unter 10000€ zu erwerben). Seine Kompaktheit und sein niedriges Gewicht (max. 750kg) machen den Shelter zu einem idealen Campingteil, den man einfach bei seinem eigenen Haus parkt und schnell einpackt für einen Kurzausflug. Das Gewicht und die Abmessungen macht es fast für alle Kleinwagen mit Anhängerkupplung möglich den Shelter zu ziehen.


Der Entwurf ist die ideale Mischung von Originalität und Praxiserfahrung. Der Shelter hat alles für den Camper dabei: Küche für Innen- und Außengebrauch, ein Bett 2.00 x 1.70m, Sitzgruppe für 6 Personen, Stehhöhe 2.05m und sogar eine Fußbodenheizung. Dies alles in einem ausgeprägten Entwurf mit einer Totallänge von 4.60m und einer Breite von 1.85m. Der Shelter vertraut auf die gut entwickelten Fahreigenschaften und der Qualität von 80 Jahren Erfahrung des Herstellers Kip Caravan.


Das Komfort eines Wohnwagens, das Outdoor Gefühl eines Zeltes
Nach Jahren der luxuriösen Wohnwagen, sieht man jetzt den Trend, bei dem eine bestimmte Gruppe der Camper im Urlaub mehr Outdoor-Feeling haben möchte. Das gleiche Gefühl, was man beim Zelten hat. "Zelt- und Faltwagencamper die mehr Komfort haben möchten, aber nicht in einem Wohnwagen verbleiben möchten, fühlen sich sicherlich angezogen vom Shelter”, erklärt Herr Ivar van der Leij, Export Manager von Kip Caravan. “Diese Gruppe tauscht ihr Zelttuch gerne um für einen Campingwagen mit gerade etwas mehr Extra”.


Neu in diesem Jahr ist das Bosuil (Waldeule) Zelt von der Niederländischen Firma De Waard. Diese renommierte Marke hat ein Vorzelt fuhr den Kip Shelter entwickelt, welches sehr viel Platz bietet. Die Wohnfläche des Shelters wird so verdoppelt.


Angesagt
„Wenn man den Shelter zum ersten Mal sieht, erscheint bei jedem Camper ein Lächeln im Gesicht”, sagt Herr van der Leij. “Vor allem die Möglichkeit die Außenseite des Shelters mit einem eigenen Entwurf zu bedrucken wird sehr geschätzt. So wird der Shelter einzigartig und persönlich und unterscheidet er sich noch mehr von den traditionellen Wohnwagen. Er zieht so eine neue und jüngere Gruppe Menschen an. Der Shelter ist das, was der Campingmarkt heutzutage braucht.”


Ausstellerdatenblatt