Renolit SE

Horchheimer Str. 50, 67547 Worms
Deutschland

Telefon +49 6241 303-0
Fax +49 6241 38058
design@renolit.com

Hallenplan

CARAVAN SALON 2017 Hallenplan (Halle 13): Stand D95

Geländeplan

CARAVAN SALON 2017 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 05  Ausbauteile und Komponenten für Caravans und Motorcaravans
  • 05.08  Konstruktionsteile / Ausbaumaterialien
  • 05.08.05  Konstruktionselemente

Konstruktionselemente

  • 05  Ausbauteile und Komponenten für Caravans und Motorcaravans
  • 05.08  Konstruktionsteile / Ausbaumaterialien
  • 05.08.07  Stoffe für Innenverkleidung

Stoffe für Innenverkleidung

Firmennews

Datum

Thema

Download

23.08.2017

Broschüre mit Tipps zur Ver- und Bearbeitung von RENOLIT GORCELL

Worms, 23.08.2017 – Das Verbundelement RENOLIT GORCELL ist ebenso leicht wie belastbar und dekorativ. Im Caravanbau beispielsweise setzt es neue Maßstäbe. Wie aber muss man mit ihm umgehen? Geht alles so wie immer oder bricht der neue Tausendsassa auch bei der Verarbeitung oder Konstruktionen mit Konventionen? In Zusammenarbeit mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe / OWL hat RENOLIT zahlreiche Aspekte wissenschaftlich beleuchtet und die Erkenntnisse für die Praxis in einer eigenen Verarbeitungsbroschüre zusammengefasst.

Das Verbundelement besteht aus einem Wabenkern mit ultraleichter Hexagonalstruktur, die Vorder- und Rückseite bilden thermisch laminierte Deckschichten. Der Aufbau lässt bereits erahnen, dass es beispielsweise beim Bekanten oder Korpusverkleben einige Besonderheiten zu beachten gilt. Für den Einbau von Anschraubpunkten oder Verbindungselementen haben die Anwendungstechniker von RENOLIT gemeinsam mit den Wissenschaftlern der Hochschule OWL und zwei Industriepartnern das Reibschweißverfahren so weiterentwickelt, dass es sich auf RENOLIT GORCELL anwenden lässt.

 Diese Bearbeitungsschritte stehen beispielhaft für den Inhalt der 48-seitigen Broschüre, die neben vielen anderen Prozessen auch alle physikalischen Spezifikationen von RENOLIT GORCELL enthält. „Die Broschüre ist nach den einzelnen Schritten des Verarbeiters aufgebaut. Wir möchten damit die notwendige Sicherheit im Umgang mit unserem neuen Produkt vermitteln und einen zusätzlichen Beitrag zur Qualitätssicherung leisten“, formuliert Friedrich Struve, Business Development Manager am RENOLIT Standort München, das Ziel der Broschüre.

Mehr Weniger

23.08.2017

Prägung und Druck synchronisiert

RENOLIT setzt mit der Synchronpore neuen Designmaßstab für Thermolaminate

Worms, 23. August 2017 – Holzdekore sollen ihr natürliches Vorbild möglichst exakt abbilden. Dieser RENOLIT Grundsatz hat jetzt einen neuen Perfektionsgrad erreicht: Mit der Synchronpore hat das Unternehmen ein Verfahren entwickelt, das die Prägestruktur passgenau zum Druckbild verlaufen lässt. „Die Synchronisierung von Haptik und Optik platziert die Holzporen exakt an den Positionen, wo sie auch bei dem gewachsenen Vorbild liegen“, beschreibt Wolfgang Simper, Gebietsverkaufsleiter bei RENOLIT DESIGN die Neuentwicklung.

 Mit der Synchronpore definiert RENOLIT für alle Anwendungsbereiche der Thermolaminate ein neues Qualitätsniveau: bei der Gestaltung von Möbelfronten und Fußbodenbelägen im Caravanbereich. Besonders intensiv wirkt die neue Pore in Verbindung mit markanten Eichedekoren, aber auch mit Steinstrukturen wie Schiefer oder Marmor. RENOLIT hat die Synchronpore mit zwei Eichedekoren kombiniert – zum einen mit der geplankten Eiche Gladstone Oak, die im Dekorverbund mit Egger angeboten wird und zum anderen mit dem neuen Stirnholzdekor ENDgrain im Dekorverbund mit Kaindl. Zahlreiche weitere Dekorvarianten sind bereits in Vorbereitung.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die RENOLIT Gruppe zählt zu den international führenden Herstellern hochwertiger Kunststoff-Folien und verwandter Produkte für technische Anwendungen. Das unabhängige Familienunternehmen setzt seit 70 Jahren Maßstäbe in Qualität und Innovation und beschäftigt heute rund 4.500 Mitarbeiter an mehr als 30 Produktionsstandorten und Vertriebsgesellschaften. Im Geschäftsjahr 2016 hat die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 965,6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Mehr Weniger