KLS-Dipl.-Ing. W. Krause GmbH

Rayener Str. 106, 47509 Rheurdt
Deutschland
Telefon +49 2845 37545
Fax +49 2845 37547
info@indestra.de

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Hallenplan

CARAVAN SALON 2018 Hallenplan (Halle 13): Stand A93

Geländeplan

CARAVAN SALON 2018 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.05  Bremsen

Bremsen

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.22  Räder

Räder

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.31  Stoßdämpfer

Stoßdämpfer

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.32  Zusatzfedern

Zusatzfedern

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.35  Partikelfilter

Partikelfilter

Über uns

Firmenporträt

Seit mehr als 25 Jahren sind wir für Sie da.

1990 - Gründung
KLS Hauptsitz in Rheurdt
Die Firma KLS startet ihre Aktivitäten im Automobilsektor. Drei Buchstaben die sich in der Fachwelt schnell umhersprechen werden. Ein Fahrzeughersteller kann nicht allen Anforderrungen seiner Kunden gerecht werden. Wenn es ums Reisen geht, werden hohe Anforderungen an einen Transporter gestellt. Ökonomisch gesehen viel Platz und eine hohe Ladekapazität, auf der anderen Seite soll das Fahrzeug über ein exaktes Handling und souveräne Fahreigenschaften verfügen. Das sich diese Anforderungen vereinbaren lassen, beweisen wir seit mehr als einem viertel Jahrhundert.

1990 - Veredelung von Fahrzeugen mit Stern.
Mercedes R129 SL mit KLS-Komplettpaket
Die Firma KLS startet ihre Aktivitäten im Automobilsektor mit der Entwicklung eines Tuningprogrammes für Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz. KLS stellt einige komplette Eigenentwicklungen vor. Die Mercedes-Fahrzeugpalette wurde zu diesem Zeitpunkt optisch und technisch aufgewertet. Der 6,3Ltr. mit 408PS beeindruckt die Fachwelt und wird von namhaften Tunern übernommen. Auch eine eigene Linie an Aluminiumfelgen, bis hin zur dreiteiligen Sportfelge in 17-Zoll hat KLS zu diesem Zeitpunkt im Angebot und ist ist der lage nahezu jeden Kundenwunsch zu Erfüllen.

1993 - Veredelung von Reisemobilen
Das erste veredelte Reisemobil auf Hymer S-Klasse Basis
1993 beginnt KLS mit dem optischen und technischen Aufwerten von Reisemobilen und Nutzfahrzeugen. Der T 1 von Daimler-Benz sowie der Fiat Ducato und Ford Transit waren zu dieser Zeit noch rein für den Lastverkehr konzipierte Trannsporter. KLS verbaute leistungsstarke Turbomotoren und Fahrwerke, um den Kundenwünschen nach einem souveränen Reisen gerecht zu werden. Auch ist KLS zu diesem Zeitpunkt das erste Unternehmen, welches eine Vielzahl von Aluminiumfelgen speziell für den Einsatz bei Reisemobilen anbietet.

1993 - Entwicklung und Vertrieb von Turboanlagen
Turbomotoren zur Leistungssteigerung für eine Vielzahl von Dieselmotoren
KLS ist zu diesem Zeitpunkt offizieller Deutschland-Importeur und Einbaupartner der STT SVENSK TURBO TEKNIK AB. Federführend werden für den deutschen Markt einige komplette Eigenentwicklungen konzipiert. Nachrüst-Turbosysteme für Dieselmotoren lassen sowohl in der PKW-Sparte, als auch bei Reisemobilen und Transportern die Berge flacher wirken. In der SsangYong Produktpalette sowie Fahrzeugen der Marke Daimler Benz und diversen Reisemobilherstellern macht sich KLS schnell einen Namen und ist bekannt für Langlebigkeit, Effizenz und Performance.

1995 - Sonderumbauten und Kleinserien
Auftrag zur Leistungssteigerung
Leistungssteigerungen und Sonderumbauten für Staatsgaragen, Poliei und Feuerwehr gehören zum Alltag für KLS. Mit Leistungssteigerungen auf über 330PS schafft KLS den "stärksten MB Sprinter" der Welt. Große Temperaturdifferenzen und Wetterschwankungen, schwere Lasten durch besondere Panzerungen und besondere Anforderrungen an Motorperformance und Fahrwerk stehen bei den Aufträgen stets im Mittelpunkt.

1999 - KLS EC.CO!
KLS EC.CO - Das erste echte 3-Liter-Auto zum Nachrüsten
Bereits 1999 präsentierte KLS das erste echte 3-Liter-Auto zum Nachrüsten. Das Fahrzeug wurde erfolgreich getestet in TV, Radio und Zeitung. Auf der "Spritsparer-Hitliste" von AutoBild stand der EC.CO!-Arosa von KLS mit 3,4 Litern Testverbrauch ganz oben. Zum Vergleich: Der 3-Liter-Lupo verbrauchte im Test der Zeitschrift 4,1, der Lupo SDI 4,9 und der Serien-Arosa 5,1 Liter Diesel. Der KLS-Fahrer kann dabei nicht nur sparen, sondern (notfalls!) die Sau rauslassen: Ähnlich wie der 3-Liter-Lupo hat Krauses Seat ein alternatives Fahrprogramm. Ein Schalterdruck führt vom "Sparschwein"-Modus zur "Wildsau". Dann hat das Autochen 90 PS und rast in der Spitze über 180.

2000 - Eigenes Felgenprogramm
KLS Felge Indestra
Mit der Indestra-Baureihe wird das Aluminiumfelgenprogramm speziell für den Einsatz bei Reisemobilen und Transportern eingeführt. Die KLS Indestra Alufelge ist elegant und leicht zugleich. Massiv und sportlich wirken ihre markaten Speichen in den Farben CSS oder Kristallsilber. Dabei eignet sich die Felge auch hervorragend für Fahrzeuge mit Zwillingsbereifung an der Hinterachse (HA Radblende) und stellt somit eine Neuheit auf dem Markt da.

2003 - Sonderfahrzeuge in Kleinserie
KLS LE Mans
KLS entwickelt in Kooperation mit einem Fahrzeughersteller Bürofahrzeuge und Sondermodelle, die in Kleinserie produziert werden. Durch sein bahnbrechendes Raumkonzept und einer einmaligen Verarbeitung, erhält der Kastenwagen KLS-LeMans auf Basis des Renault Master positives Lob durch die Fachpresse.

2006 - Umwelttechnik
KLS Umwelttechnik
Mit der Einführung der Umweltzonen in großen Teilen Deutschlands ist auch die Nachrüstung von älteren Fahrzeugen mit Abgasreinigungssystemen notwendig geworden. KLS erkennt das Problem schnell und bietet für diverse Fahrzeugtypen eine unkomplizierte und rasche Umrüstung zur Erlangung der Umweltplakette an. Bereits im Jahr 2009 wird feierlich der 2000. umgebaute Fiat Ducato mit einer Abgasreinigungsanlage made and mounted by KLS gefeiert. Mittlerweile sind viele tausend Fahrzeuge mit einer Abgasreinigungsanlage von KLS auf internationalen Straßen unterwegs und tragen somit einen großen Teil zum Umweltschutz bei.
2008 - Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen
KLS Umwelttechnik
In der Forschung und Entwicklung gibt es eine Vielzahl von Problemen, welche junge und kreative Lösungsansätze und Ideen benötigen. Dazu hat KLS mit der Universität Duisburg-Essen einen Kompetenten Partner um für Lösungsansätze in den verschiedensten Bereichen zu forschen. Von technischen Grundlagen, bis hin zu Marktstudien, IT-Lösungen und Virtuelle Produktentwicklungen können so viele Bereiche abgedeckt werden.

2013 - Zusammenarbeit mit HJS
KLS HJS Umwelttechnik
Von HJS Emission Technology, führenden Hersteller im Bereich der Abgasnachbehandlungs-Systeme, wird fahrzeugspezifisch das passende Filtersystem geliefert und anschließend in der KLS-Fachwerkstatt installiert. „Viele dieser Fahrzeuge sind Liebhaber-Stücke oder weisen nur einen sehr geringen Tachostand auf, ein Neukauf kommt da oft einfach nicht in Frage“, weiß Philipp Schulte, Mitglied der HJS-Geschäftsführung. „Daher war es uns ein besonderes Anliegen, auch für diese Fahrzeuge passende Baukasten-Lösungen zu entwickeln. Mit KLS haben wir genau den richtigen Partner für die Nachrüstung gefunden – hier ergänzen sich zwei Spezialisten in ihren Bereichen hervorragend.“ Denn auch für Allrad-PKW, fahrende Händler und weitere Sonderfahrzeuge bieten HJS und KLS die passenden Lösungen an.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1990