Ahorn Wohnmobile GmbH & Co. KG

Franz-Kirrmeier-Str. 8, 67346 Speyer
Deutschland
Telefon +49 6232 10028-0
Fax +49 6232 10028-23
info@ahorn-wohnmobile.de

Hallenplan

CARAVAN SALON 2018 Hallenplan (Halle 7): Stand E40

Geländeplan

CARAVAN SALON 2018 Geländeplan: Halle 7

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 15  Vermieter
  • 15.01  Reisemobile

Reisemobile

Über uns

Firmenporträt

History

Die Firma Ahorn Wohnmobile hat Ihren Ursprung Ende der 80 Jahre und ging hervor aus den Firmen Kolb-Mobil und Laneus Wohnmobile. Diese beiden Firmen bauten exklusive Wohnmobile in Kleinserien oder für Einzelkunden-Aufträge.

Es gab äußerst interessante Entwicklungen wie ein Wohnmobil mit dem Citroen Hydraulik-Fahrwerk, das dem Besitzer ermöglichte bei Einfahrt in niedrige Garagen, das Wohnmobil abzusenken oder das „City-Mobil“ als Alkovenmobil mit nur 4,6m Gesamtlänge.

Ahorn war einer der Ersten, der Wohnmobile ganz in GFK (Glasfaserkunstoff) baute und diese mit Einzelbetten in den Markt brachte.

Der Ingenieur und Investor Joachim Reichmann (der damals hauptsächlich im Bereich Industrie-Großanlagen tätig war) erkannte schnell, dass die Realisation all dieser Projekte in Deutschland wirtschaftlich uninteressant war und gründete 1990 die Firma Ahorn-Wohnmobile GmbH in der Gemeinde Ahorn mit dem Ziel Teile der Produktion ins europäische Ausland zu verlagern.

Das Know-How und die Endfertigung sollte in Deutschland bleiben. Diese Firma wurde dann 1995 umgewandelt zur Firma Ahorn-Wohnmobile GmbH & Co KG und besteht unter dieser Rechtsform bis heute, wobei diese Firma bis heute (Ende 2016) nur mit Eigenmittel (Gesellschafter-Darlehen) ohne Bankkredite arbeitet.

Wie auch bei der Gemeinde Ahorn, dient das Ahorn-Blatt als Logo. In diesem Ahornblatt ist eine Silhouette eines Wohnmobils integriert.

Ahorn-Gruppe
Die Ahorn-Gruppe, zu der auch Firmen gehörten wie Granduca GmbH, Ahorn-Service GmbH, Ahorn-Rent GmbH und Roller GmbH konnte 1996 mit 50 Händlern in Deutschland mit 6 verschiedenen Markennamen, so viele Wohnmobile verkaufen, die mehr als 20% der Neuzulassungen in Deutschland entsprachen.

Die Ahorn-Gruppe war auch Generalimporteur aller großen Hersteller aus Italien (außer Laika).

2005 war die Umorganisation des Wohnmobilvertriebs von Produktionsstätte direkt zu Händler abgeschlossen, wobei die bis dahin zwischengeschaltete “Ahorn“ nur noch den Service und die Ersatzteilversorgung fortführte.

Noch heute sind über 400.000 Euro Ersatzteile für Modelle ab 1990 in Speyer auf Lager für z.B. die Marken Ahorn-Camp, Riviera, Ci -Caravans International, Granduca, Elnagh, Rimor, Due-Erre, Roller Team, Mobilvetta und Rimor.


Aktuelle Situation

Nach ca. 8 Jahren stellte sich heraus, dass der Wohnmobilvertrieb, ohne zentralen Support von Ahorn, Händler und Marktanteile verlor. Hierfür verantwortlich waren mehrere Gründe.

1) Die zunehmende Transparenz durch das Internet, die Wohnmobilhändler ohne Zentralsupport stark unter Margendruck brachte.

2) Die wesentlich geringeren Verkaufsstückzahlen von Wohnmobilen im Vergleich zum PKW-Vertrieb. Ein klassischer Wohnmobilhändler muss mit geringen Verkaufsstückzahlen alle seine Variablen- und Fixkosten decken. Er sollte darüber hinaus eine ausreichende Werkstatt-Kapazität vorhalten, die bei zeitweise fehlenden Arbeiten im Herbst-Winter-Frühjahr nur Kosten verursacht.

3) Die vielen unterschiedlichen Modelle und die jährliche Änderung von Modellen, beschert einem klassischen Wohnmobilhändler einen beachtlichen Verlust wenn er „falsche“ Modelle“  auf dem Hof hat, oder Modelle mit ablaufender Euronorm mit „Gewalt“ und Sondernachlässen verkaufen muss.

4) Inzahlungnahmen bergen oft einen Verlust, da der einzelne Händler nur eine limitierte Anzahl von Kaufinteressenten hat und deshalb für den Kunden oft keinen interessanten Ankaufspreis bieten kann.

Das Ahorn DDS (Direkt-Dealer-Sales-System), zentral von Ahorn gesteuert, löst all diese Probleme. Der Händler muss für keine dieser Risiken Kalkulations-Zuschläge machen.

Der Kunde bekommt überall den gleichen, günstigen Preis ohne all diese Zuschläge.

Mit dem neuen „DDS –System“, dem besseren Renault-Master-Chassis den Renault-Händlern, dem derzeitigen extrem starken Support durch Renault selbst, dem dadurch günstigen Preis und den vielen Produktvorteilen.

3 Standorte in Speyer
Die zentrale Versorgung der Händler erfolgt heute über drei Standorte in Speyer.

Industriegebiet West:
- Montage und Teilelager
 
Franz-Kirrmeier Strasse 20/21:
- Service-Center mit Fahrzeuglager

Franz-Kirrmeier Strasse 7/8:
- Verkauf und Ausstellung
- Versandlager
- Ersatzteile

Mehr Weniger