Standverwaltung
Option auswählen

GOLDSCHMITT techmobil GmbH

Dornberger Str. 8-10, 74746 Höpfingen
Deutschland
Telefon +49 6283 2229100
Fax +49 6283 2229199
info@goldschmitt.de

Hallenplan

CARAVAN SALON 2019 Hallenplan (Halle 13): Stand C53

Geländeplan

CARAVAN SALON 2019 Geländeplan: Halle 13

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.04  Auflastungen / Auflastungsteile

Auflastungen / Auflastungsteile

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.12  Fahrwerksteile

Fahrwerksteile

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.13  Felgen
  • 09.13.02  Leichtmetallfelgen
  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.18  Hubstützen / Kurbelstützen / Stützböcke

Hubstützen / Kurbelstützen / Stützböcke

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.21  Niveauregulierungen

Niveauregulierungen

  • 09  Fahrzeugteile / Fahrwerke / Achsen / Anhängevorrichtungen
  • 09.32  Zusatzfedern

Zusatzfedern

Unsere Produkte

Produktkategorie: Auflastungen / Auflastungsteile

Auflastungen – Maximale Zuladung

Mit den nachrüstbaren Goldschmitt-Komponenten können Sie das zulässige Gesamtgewicht Ihres Reisemobils erhöhen.
 
 
Fahrzeughersteller und Kunden schielen auf die 3,5-Tonnen-Grenze, denn diese Gewichtsklasse bietet diverse finanzielle Vorteile. Etwa bei Mautstrecken oder auch auf Fähren. Außerdem gelten für diese Fahrzeuge die Pkw-Verkehrsregeln und eben auch die entsprechenden Führerscheine. Allerdings sollten Sie das Gewicht Ihres Fahrzeugs nicht unterschätzen, sondern ganz genau im Auge behalten. Gerade bei Reisemobilen kann es schnell passieren, dass die Grenze des zulässigen Gesamtgewichts überschritten wird.
Wer mit einem überladenen Fahrzeug unterwegs ist und in eine Polizeikontrolle gerät, den trifft die Härte des Gesetzes mit ziemlicher Wucht. Dabei können nicht alleine die Geldbußen teuer werden. Das Überschreiten des zulässigen Gesamtgewichts wird von Versicherungen als grob fahrlässiges Verhalten eingestuft. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um ein Industrie- oder Freizeitfahrzeug handelt. Am besten, Sie lassen es gar nicht so weit kommen.
Mit einer Auflastung, also einer Erhöhung des maximal zulässigen Gesamtgewichts, können Sie sich im Straßenverkehr wieder sicher fühlen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Hubstützen / Kurbelstützen / Stützböcke

MoCa PLUS.

Die mechanische Hubmaticstütze für Kastenwagen, Campingbusse und leichte Reisemobile.

Dass man Produkte nicht immer neu erfinden muss, sie aber weiterentwickeln und optimieren kann, macht Goldschmitt bei den allzeit bewährten MoCa-Stützen deutlich. Neue, fahrzeugspezifische Befestigungskonsolen speziell für Fiat und Mercedes vereinfachen die Installation und sorgen für eine perfekte Platzierung des beliebten Abstützsystems. Die mechanischen MoCA-Stützen waren zwar schon immer einfach zu bedienen, hatten in der Vergangenheit jedoch einen großen und nicht von der Hand zu weisenden Nachteil: die enorm umständliche und zeitintensive Montage. Bohren, flexen, schweißen – so lautete in aller Regel die Devise, wenn es um die In­stallation der MoCA-Hubmaticstützen ging. Um Ihnen die Montage des beliebten Abstützsystems zu erleichtern, haben wir das Befestigungskonzept der MoCa-Hubmaticstütze grundlegend geändert und eine überarbeitete Variante mit dem Namen MoCa PLUS ins Leben gerufen. Diese wartet mit allen Vorteilen des herkömmlichen MoCa-Stützensystems auf, verfügt jedoch über fahrzeugspezifische Halterkonsolen, die eine einfache und schnelle Montage ganz ohne Bohrarbeiten gewährleisten. Durch die passgenauen Gold­schmitt-Halter gehören umständliche und zeitaufwendige Montagearbeiten der Vergangenheit an. Außerdem sorgen diese für eine optimale Platzierung der einzelnen Stützen, die eine leicht zugängliche Betätigung mittels Handkurbel (Serie) oder Akkuschrauber gewährleistet.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Leichtmetallfelgen

Aluminiumfelgen – edel und stark.

Unsere Leichtmetallfelgen verfügen über ein schickes Design gepaart mit hoher Traglast und bester Qualität.
 
 Schöne Beine sind ein Blickfang, das gilt auch für die Beine Ihres Wohnmobils. Es sind jedoch nicht nur die optischen, sondern vor allem die technischen Finessen, auf die es ankommt. Denn im Vergleich zur Pkw-Variante müssen Felgen für Reisemobile und Nutzfahrzeuge eine wesentlich höhere Tragkraft aufweisen. Diese Aufgabe erfüllen unsere Aluminiumfelgen mit Bravour. Auch deshalb sind diese seit vielen Jahren sowohl bei Reisemobilisten als auch bei Aufbauherstellern und Fahrzeugbauern im Einsatz. Sind Felgen für den einen nur ein Stilmittel, so benötigt manch anderer eine Lösung, um etwa Sonder­umbauten an der Gewichtsgrenze realisieren zu können. Wir sind in der Lage, eine große Produktvielfalt für fast jeden Einsatz bieten zu können. Unsere Felgen überzeugen durch ihr Design und ihre enorme Tragkraft, die sie auch für die Auflastung Ihres Reisemobils prädestiniert. Wie bei all unseren Produkten steht auch die Qualität unserer Alufelgen an oberster Stelle. So werden alle Felgen nach den höchsten Qualitätsstandards produziert.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

The story of Goldschmitt.

Die Marke Goldschmitt hat Tradition. Erfahren Sie hier alles über die Geschichte der Goldschmitt techmobil GmbH.

In mittlerweile mehr als 35 Jahren hat sich Goldschmitt von einer kleinen Manufaktur zu einen innovativen Fahrwerksspezialisten und geschätzten Entwicklungspartner für Hersteller aus dem Reisemobil- und Nutz­­fahrzeugbereich entwickelt. Dabei begann die ganze Geschichte in den 80ern eher harmlos mit einem schmächtigen Reisemobilfahrgestell vom Typ „Mitsubishi L300” und einem Alkovenaufbau im XXL-Format, dessen Hersteller heute wirklich nur noch für die ganz alten Hasen ein Begriff ist: GEO-CAR. Hätte ein glücklicher Besitzer dieses edlen Gefährtes von Statur und Wuchs dem deutschen Normalbürger entsprochen, so wäre das Unternehmen Goldschmitt wahrscheinlich nie entstanden. So jedoch trieben jener fernwehgeplagte Zeitgenosse, seine wahrhaft walkürenhafte Gemahlin und der hoffnungsvolle Nachwuchs den Zeiger einer jeden Wiegevorrichtung in den roten Bereich. Sein Fahrzeug wollte da natürlich nicht nachstehen und tat es ihm gleich. Jede Kurve nahm der mächtige Aufbau mit bedrohlichem Schwanken, während eine flott genommene Bodenwelle zu einer lustigen Tanzeinlage der restlos überforderten Hinterachse führte. Ganz abgesehen davon konnte man auch beim besten Willen keine nennenswerte Bodenfreiheit der hinteren Stoßstange mehr erkennen. Der mit der Verhandlung des sich daraus ergebenden Rechtsstreits betraute Amtsrichter traf daraufhin die salomonische Entscheidung, dass der unglückliche Reisemobilhändler das Fahrwerk in einen dem Gewicht des Fahrzeugs entsprechenden Zustand zu bringen hätte. Im Falle der Nichterfüllung sollten furchtbare Konsequenzen drohen, die dem jungen Unternehmen schnell das Lebenslicht ausgepustet hätten. Dies war die Geburtsstunde der ersten Goldschmitt-Feder.

Was lag näher, als einen Teil der Erträge aus dem Geschäft mit der Goldschmitt-Feder in neue Projekte zu stecken? Mit diesem Geld entstand beispielsweise die erste serientaugliche Aluminiumfelge für Reisemobile. Weitere Zubehör-Highlights, die heute zum Standardrepertoire gehören, wie Spurverbreiterungen, Auflastungen, praxistaugliche automatische Hubstützen und vieles mehr, machten sich vom Odenwald aus auf den Weg.

Heute ist aus der kleinen Ideenschmiede ein anerkannter und geschätzter Partner für die Aufbau- und Chassishersteller sowie für Anbieter von Ambulanz- und Nutzfahrzeugen geworden. Die Stärke des Goldschmitt-Teams lag schon immer in der Fähigkeit, künftige Entwicklungen richtig einzuschätzen und kurzfristige Problemlösungen bereitzustellen. Garant dafür war der enge Kontakt mit unseren wichtigsten Beratern: den Kunden. Diese wurden zunächst im damaligen Montagezentrum in Höpfingen, später dann im neuen Goldschmitt Technik-Center in Walldürn empfangen und zufriedengestellt. Seitdem finden etwa 2.500 Reisemobile den Weg in das größte Goldschmitt-Montagezentrum nach Walldürn im Odenwald.

Am 1. Mai 2004 wurde Deutschland buchstäblich grenzenlos. Sieht man einmal von den wenigen Kilometern zwischen Bregenz und Basel ab, so kann man nach Inkrafttreten der EU-Osterweiterung frei wie ein Vogel ohne Ausweis und Schlagbaum in alle Himmelsrichtungen reisen. Auch Goldschmitt sah diese europäische Idee früh und etablierte sich im europäischen Ausland mit Service- und Vertriebszentren sowie eigenen Niederlassungen, in denen geschulte Fachkräfte einen perfekten Service für alle Goldschmitt-Produkte bieten. Heute bedient die Goldschmitt techmobil GmbH zusammen mit ihren Goldschmitt Premium-Partnern den gesamten west- und südeuropäischen Markt und wichtige Regionen Nord- und Osteuropas mit hochwertigen Fahrwerks- und Zubehörkomponenten.

Aber nicht nur das Händlernetz, sondern auch die firmeneigenen Servicestationen wurden in den vergangenen Jahren stetig erweitert. Mit dem Standort Walldürn fing im Jahr 2006 die Erfolgsgeschichte der Goldschmitt Technik-Center an. Inzwischen gilt der Montagebetrieb im Odenwald als Europas größter Fachbetrieb für die Optimierung von Reisemobilen und Transporterfahrgestellen. Bereits im Frühjahr 2009 konnte das zweite Goldschmitt Technik-Center in Polch in der Eifel eröffnet werden. Zusammen mit dem neuesten Standort in Leutkirch bieten wir unseren Kunden drei Service-Stationen, die sowohl auf die Montage von moderner Fahrwerkstechnik als auch auf den Einbau hochwertigem Reisemobilzubehör spezialisiert sind.

Seit 2014 gehört die Goldschmitt techmobil GmbH zur Erwin Hymer Group, Europas größter Herstellergruppe von Reisemobilen und Caravans.

Mehr Weniger