Standverwaltung
Option auswählen

Kontaktdaten an Aussteller übermitteln

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Firmennews

Datum

Thema

17 Aug 2022

Klimaschutz und Umweltschutz - zwei Themen ein Ziel

Bereits lange bevor es Fridays for Future gab ist Klima- und Umweltschutz
bei Frankana Freiko nicht nur Thema gewesen - es war von Beginn an
ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie und eine Herzensangelegenheit
von Klaus Büttner, Geschäftsführer bei Frankana und Freiko.
So wurden bei der Planung des neuen Standortes in Gollhofen im Jahr
2012 bereits ein unterirdischer Eisspeicher und Solaranlagen auf den
neuen Dächern vorgesehen. Von Anfang an wurde bei Frankana und
Freiko großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, was heute dazu beiträgt,
dass beide Unternehmen fast ausschließlich mit eigen erzeugter
Energie beheizt bzw. gekühlt werden können. Das Bürogebäude
von Frankana verfügt über einen Gesamtenergieeffizienzwert von
59! Seit der Gründung stand die Ersatzteilversorgung, und damit die
Langlebigkeit der Produkte im Fokus. Der Papierverbrauch in der Verwaltung
wurde stark minimiert und 90 % der Händlerrundschreiben
digitalisiert. Viele Kleinigkeiten wie zum Beispiel Sprudelwasserautomaten,
die für Mitarbeiter zur Verfügung stehen fallen im täglichen
Arbeitsablauf nicht mehr auf, weil sie einfach selbstverständlich für
alle geworden sind. Als einer der ersten Großhändler führt Frankana
Freiko 2022 ein Mehrweg-Transportsystem ein, um Verpackungsmaterial
einzusparen. Dies sind nur einige Schritte, die man seit Jahren
verfolgt. Das große Ziel ist es, dass die Unternehmen der Frankana
Freiko Gruppe bis 2030 weitestgehend klimaneutral sein sollen.
So ist es obligatorisch, dass Klima- und Umweltschutz auch bei dem
CUPE-Team eine große Rolle spielt. Durch die Optimierung der Reisen
konnte im Jahr 2019 der CO-Ausstoß alleine bei einem Teammitglied
gegenüber dem Jahr 2018 um rund 25 % gesenkt werden. Im Jahr
2020 wurde auch CUPE durch Corona gezwungen die Arbeitsabläufe
zu ändern, was gegenüber 2019 eine CO-Einsparung von rund 75 %
gebracht hat. Aber das ist nicht alles. Der Resty Mülltrenner (Art. Nr.
430/010) wurde entwickelt, die Aktion „Nachhaltig campen“ ist Anfang
des Jahres gelaufen und nun setzt man in Gollhofen den Vorschlag des
CUPE-Jahresmeatings 2019 um und errichtet auf dem Firmengelände
von Freiko ein Biotop um für heimische Pflanzen und Tiere einen Lebensraum
zu schaffen. Die Arbeiten an dem Biotop haben bereits begonnen.
Auch ein Insektenhotel wird in den kommenden Wochen aufgebaut.

Mehr Weniger

17 Aug 2022

Ein kleines Jubiläum

Wie die Zeit vergeht ...

Fünf Jahre ist es jetzt her, dass Frankana Freiko das Projekt CUPE (Camping
Unterstützungs Programm Europa) ins Leben gerufen hat.

Kundenservice ist bei Frankana Freiko ein großer Bestandteil der Firmenphilosophie.
Begonnen hat alles im Jahr 2017 in Gollhofen, wo der Kundenservice mal wieder um
einen neuen Punkt erweitert wurde.

Das Ergebnis:
Kundenservice für den Großhandel hört nicht bei der Betreuung der
Fachhändler auf und muss ausgeweitet werden. Mit diesem Projekt
wurde Holger Merklein betraut – und CUPE entstand.
Ab sofort galt es, die Initiative zu entwickeln und auszubauen. Zusätzlich
zu den Fachhandelspartnern wurde der Frankana Freiko Service
erweitert. So wurden Camping- und Stellplatzbetreiber/*innen und
Verbände eingebunden. Selbstverständlich geht Kundenservice nicht
ohne die Camper/*innen, die ebenfalls eingebunden wurden. Die
Aufgaben und der Aktionsradius wuchsen stets. Es entstand ein bunter
Strauß von Aufgaben. Das Team wuchs ebenfalls. Was mit Holger
Merklein begann, ist im Laufe der Zeit auf vier Personen angewachsen,
die heute alle Hände voll Arbeit haben. Nach dem Motto „Camping ist
bunt“ werden die verschiedensten Herausforderungen angegangen.
Das CUPE-Team vernetzt, unterstützt, organisiert, hilft und berät, wo
es nur geht, und ist für alle Fragen rund um das Thema Camping stets
präsent. Pro Jahr werden rund 200 Camping- und Stellplätze besucht,
um den Platzbereibern/*innen ein offenes Ohr für Themen zu bieten,
die bewegen. Man ist im ständigen Kontakt mit Fachhandelspartner,
Camping-Verbänden und Camping-Clubs. Die Camper/*innen sind für
das CUPE-Team – alles selber Camper – eine Herzensangelegenheit.
So ist das Team immer wieder auf Veranstaltungen und Messen anzutreffen
und organisiert auch die „Camping ist bunt“ Info-Tour. Soziale
Projekte werden bei dieser Arbeit auch nicht vergessen.
Im Laufe der Zeit wurden viele Erfahrungen und Fachwissen gesammelt.
Heute gilt das CUPE-Team zu den gefragten Partnern rund um
das Thema Camping. Die Unterstützung und Förderung des Campingtourismus
bleibt auch in den kommenden Jahren eine spannende
Herausforderung, der man sich stellen wird.

Mehr Weniger